Nutanix Enterprise Cloud Index: Schweizer IT-Profis übertreffen ihre globalen Kollegen bei Hyperconverged Infrastructure (HCI)-Implementierungen

0
391

Nutanix hat die Schweizer Ergebnisse der dritten Ausgabe der Enterprise Cloud Index Studie vorgestellt. Sie zeigt, wie Schweizer Unternehmen im Vergleich zum Rest der Welt bei der Einführung von Hybrid Clouds abschneiden. Die Hybrid Cloud bleibt für die meisten befragten Unternehmen das ideale IT-Betriebsmodell. Schweizer Organisationen sind im Vergleich weitaus schneller bei der Einführung einer hyperkonvergenten Infrastruktur (HCI), einem wesentlichen Schritt auf dem Weg zur Hybrid Cloud.

Der dritte jährliche Enterprise Cloud Index ergab, dass globale Unternehmen planen, ihre Investitionen in den nächsten fünf Jahren aggressiv auf hybride Cloud-Architekturen zu verlagern, und die Befragten aus der Schweiz schlossen sich diesem Trend an. Das dritte Jahr in Folge wurde die Hybrid Cloud sowohl von den Schweizer als auch den anderen Befragten weltweit am häufigsten als ideales IT-Betriebsmodell genannt, und die Schweizer bewerteten sie in diesem Jahr sogar noch häufiger (88%) als der weltweite Durchschnitt (86%) als ihre ideale Umgebung.

Die Schlüsselergebnisse:
• Die Schweizer IT-Profis übertreffen ihre globalen Kollegen bei weitem bei Hyperconverged Infrastructure (HCI)-Implementierungen, einem entscheidenden Schritt auf dem Weg zur Hybrid Cloud. HCI verkürzt die Zeit erheblich, die für den Aufbau der den Einsatz einer Private Cloud erforderlichen, softwaredefinierten Infrastruktur nötig ist. Sie unterstützt die schnelle Kapazitätserweiterung, welche die Skalierungsvorteile der Cloud-Technologie ermöglicht. Rund 78% der Befragten aus der Schweiz gaben an, dass sie HCI entweder bereits vollständig implementiert haben oder dabei sind, dies zu tun, was deutlich mehr ist als die 50% der Befragten weltweit, die HCI verwenden oder gerade implementieren.

• Die Hybrid Cloud bleibt für die meisten Befragten aus Schweizer Unternehmen das ideale IT-Betriebsmodell. 88% der Befragten in der Schweiz und 86% der Befragten weltweit über alle befragten Branchen hinweg stimmten zu, dass die Hybrid Cloud ihr ideales Betriebsmodell ist. Für Schweizer Unternehmen stellt diese Zahl einen deutlichen Sprung gegenüber 2019 dar, als 60% der hier Befragten der Meinung waren, dass eine hybride Cloud ideal sei.

• Schweizer IT-Teams nutzen zunehmend Public-Cloud-Dienste. Ein Fünftel (20%) der befragten Unternehmen in der Schweiz nutzen eine Public-Cloud-Infrastruktur, im Vergleich zu nur 10% aller globalen Unternehmen. Fast die Hälfte (48%) der befragten Schweizer Unternehmen gaben an, dass sie in diesem Jahr mehr Anwendungen in der Public Cloud betrieben als im vergangenen; und 44% erwarten, dass sie auch im nächsten Jahr mehr Anwendungen in der Public Cloud betreiben werden. Während die Fünfjahrespläne anderer Regionen ein minimales oder gar kein Wachstum bei der Nutzung mehrerer Public Clouds vorsehen, gaben 22% der Schweizer Befragten an, dass sie erwarten, in fünf Jahren mehrere Public Clouds unter Ausschluss anderer IT-Modelle zu nutzen, gegenüber 8% heute.

• Sicherheit und Einsparungen sind die Top-Entscheidungsfaktoren bei der Auswahl neuer IT-Deployments. Dies gilt generell für alle Länder und Branchen. Fast ein Viertel (24%) der Befragten in der Schweiz gaben an, dass Sicherheits-, Datenschutz- und Compliance-Faktoren zusammengenommen am wichtigsten seien, und 16% sagten, dass Kostenvorteile zentral seien. Am stärksten divergiert die Schweiz bei der Frage, wie gut eine bestehende IT-Umgebung dazu beiträgt, die Bereitstellung neuer Produkte und Dienstleistungen zu ermöglichen: 8% der Befragten in der Schweiz rangierten diesen Faktor an erster Stelle, was mehr als doppelt so viel ist wie der Prozentsatz der Befragten weltweit (3%) und im Raum EMEA (3%).

• Die Schweizer Befragten berichteten insbesondere von steigenden Infrastruktur-Investitionen aufgrund von COVID-19. Sie erreichten aber auch andere Meilensteine auf ihrem Weg in die Hybrid Cloud. Die meisten Unternehmen setzen auf diesem Weg zunächst auf eine hyperkonvergente Infrastruktur (HCI), die als Grundlage für die Private-Cloud-Komponente ihrer hybriden Architektur dient.
«Für uns ist bemerkenswert, dass rund 78% der Schweizer Unternehmen angaben, dass sie HCI entweder bereits vollständig implementiert haben oder dabei sind, dies zu tun – das sind deutlich mehr als die 50% der Befragten weltweit, die HCI verwenden oder implementieren», sagt Florian Koeppli, Country Sales Director, Nutanix Schweiz. «HCI ist ein entscheidender Schritt hin zur Hybrid Cloud und ich freue mich, dass wir in der Schweiz diesen Weg so konsequent verfolgen».